Raus in die Natur. Rein ins Erlebnis

Neuigkeiten

Winterwandern rund um den Ochsenkopf

Klare Luft im Fichtelgebirge
Klare Luft im Fichtelgebirge

Nach der erfolgreichen Durchführung des 3. Deutschen Winterwandertages in 2018 bietet die Erlebnisregion Ochsenkopf im Fichtelgebirge mit den Gemeinden Bischofsgrün, Fichtelberg, Mehlmeisel und Warmensteinach, gemeinsam mit dem Fichtelgebirgsverein e.V. vom 19. bis 23. Januar 2022 die Winterwandertage rund um den Ochsenkopf (1.024 m) an.

Im Mittelpunkt stehen dabei neben den klassischen Winterwandertouren, Gesundheits- und Heilklimawanderungen auch die beliebten Schneeschuh-wanderungen und Skitouren.

Die Wanderführer des Fichtelgebirgsvereins um Rainer Stöcker und Manfred Sieber haben insgesamt 46 überaus reizvolle Routen für jeden Anspruch zusammengestellt. So findet man im Programmheft Wandertouren wie „Auf den Spuren des Bergbaus“, „Das schönste Echo im Fichtelgebirge, „Im tiefen Schnee auf dem Jägersteig“, „Vom Berg in die Therme“ oder „Zur Rodungsinsel Mähring“. Es gibt gemeinsame Touren mit Tieren, so der Spaziergang mit Alpakas in Bischofsgrün oder die beliebte Wanderung mit Hunden mit Start in Mehlmeisel.

Infos: Tourismus GmbH Ochsenkopf, 95686 Fichtelberg

Service-Telefon 09272-9 70 32

Zentrales Schneetelefon 09277-12 13 

info@erlebnis-ochsenkopf.de, www.erlebnis-ochsenkopf.de

Programm der Winterwandertage 2022: 

www.winterwandertag-ochsenkopf.de

 

 


Wanderführer/-innen gesucht!

Wir suchen Wanderführer, wir suchen Sie.
Wir suchen Wanderführer, wir suchen Sie.

Der Sauerländische Gebirgsverein (SGV) ist der größte Wander- und Freizeitverein in NRW. Unsere SGV-Abteilung in Dortmund-Aplerbeck  bietet für unsere fast 200 Mitglieder und Gäste zahlreiche Wanderungen an.

Zur Verstärkung unseres ehrenamtlichen Teams suchen wir interessierte  Wander-führerinnen und Wanderführer, die unser zahlreiches Angebot unterstützen möchten.

Nähere Infos, hier

Kontakt:

Manfred Krause

Tel.:  02305 - 43 112

 


"Wanderbares Deutschland" und "Ferienwandern" werden "Wanderbar!"

Bereits gehört?
Bereits gehört?

Die Magazine Wanderbares Deutschland und Ferienwandern fusionieren. Entstehen soll ein im deutschsprachigen Raum einzigartiges Print- und Onlineangebot zu allen Facetten des Wanderns.

Ein neuer, frischer Titel, eine starke Reichweite und ein weit reichendes Angebot: Die beiden bewährten Jahresmagazine Wanderbares Deutschland und Ferienwandern werden zum Halbjahresmagazin Wanderbar! zusammengeführt.

Das haben der Nature Fitness Verlag und die Deutscher Wanderverband (DWV) Service GmbH jetzt auf den Weg gebracht. Wanderbar! wird mit hochwertigen Text- und Fotostrecken Wanderregionen und -wege vorstellen sowie über wanderfreundliche Gastgeber, geführte Wanderungen und Wanderreisen informieren. Kurzum: Das „Magazin für WanderGlück und NaturGenuss“ – so der Untertitel – bietet alles Wissenswerte für die perfekte Wanderung oder einen reizvollen Wanderurlaub.

Neu ist, dass die Print-Ausgaben durch ein umfassendes Online-Angebot ergänzt werden. Es enthält nicht nur viele Inhalte aus dem Magazin Wanderbar! Nutzerinnen und Nutzer bekommen hier jede Menge Mehrwert, der über die Print-Ausgabe weit hinausgeht.

Darunter sind zusätzliche Wege- und Regionsinformationen ebenso wie attraktive Podcasts und Insider-Tipps. Außerdem werden Facebook, Instagram und der neue Wanderbares-Deutschland-Newsletter eingebunden.


Tipps für Wandernde bei Begegnungen mit Tieren / Neue Broschüre: Sicher und respektvoll durch die Natur

Der DWV informiert
Der DWV informiert

Herbstzeit ist Wanderzeit. Aber was tun, wenn beim Wandern plötzlich ein Wildschwein den Weg kreuzt? Rechtzeitig zur goldenen Jahreszeit veröffentlicht der Deutsche Wanderverband (DWV) eine neue Broschüre mit Tipps zum respektvollen Umgang mit Tieren in Wald und Flur.

Immer mehr Menschen verbringen ihre Freizeit in der Natur. Das ist nicht nur gesund, sondern schärft auch die Sinne für die Natur und dessen Schutz. Um Probleme zu vermeiden, die sich aus dem Zusammentreffen von Menschen und Tieren ergeben können, hat der Deutsche Wanderverband (DWV) eine 16-seitige Broschüre mit Hinweisen für das richtige Verhalten von Menschen in der Landschaft entwickelt. Dabei flossen Anregungen und Praxiserfahrungen von Fachwarten aus DWV-Mitgliedsorganisationen bundesweit ein. Unter fachlicher Leitung des DWV-Naturschutzwartes Theo Arend wurde dieses Wissen im Ratgeber auch mit Hilfe von ansprechenden Skizzen und Zeichnungen zusammengefasst.

Die Broschüre macht zunächst darauf aufmerksam, dass die Natur zugleich Erholungsraum des Menschen und Lebensraum von Tieren ist. Rücksichtnahme des Menschen stehe hier ganz oben. Es folgen viele praktische Informationen. Etwa zum Wildschwein. Es sei zwar eher friedfertig, zugleich aber sehr wehrhaft, wenn es sich bedroht fühle. Da das Tier schlecht sehe, könne es durchaus zufällige Begegnungen geben. Dann helfe es, laut zu rufen, in die Hände zu klatschen und sich groß zu machen. Die Körperfläche zu vergrößern, etwa durch Wegstrecken der Hände vom Körper oder das Aufspannen einer Jacke sei auch sonst eine gute Idee, um Konflikte zu entschärfen. Die allerdings seien äußerst selten, weil die meisten Wildtiere den Kontakt mit einem Menschen scheuten.

Thematisiert werden im Flyer auch Begegnungen mit Haustieren wie Hund oder Kuh. Bei der Querung von Weideflächen rät das Blatt zum Beispiel, stets gebührenden Abstand zu den auf der Weide befindlichen Tieren zu halten. Bei ersten Anzeichen von Unruhe in der Herde oder einzelnen Tieren sollte man diese auf keinen Fall bedrängen, sondern sich langsam zurückziehen. Und für alle, die während ihrer Wanderung zwar direkt keine Tiere sehen, aber wissen wollen, wer auf den Wegen zuvor unterwegs war, sind die im Flyer abgebildeten Tierspuren hilfreich. Vom Hund über Dachs, Fuchs und Wolf bis zum Igel oder Eichhörnchen ist alles dabei.

Die Broschüre „Wandern und Vorsicht Wild“ gibt es als Download auf www.wanderverband.de

J. Kuhr, DWV

 

 


Längster Wanderweg Deutschlands

2.000 Wanderkilometer
2.000 Wanderkilometer

Mit dem rund 2.000 Kilometer langen Fränkischen Marienweg ist jetzt der längste zusammenhängende Wanderweg Deutschlands entstanden.

Der Weg verknüpft das große Netz von Marienkirchen in Franken und ist der Zusammenarbeit von sechs Vereinen zu verdanken. Fränkischer Schweiz Verein, Steigerwaldklub, Haßbergverein, Frankenbergverein, Frankenwaldverein, Rennsteigverein und Fränkischer Albverein.

Höhepunkte sind die Abtei Maria Frieden in Kirchschletten, die Wahllfahrtskirche Marienweiher und das Zeiler Käppele.

 

 


Aktiver Beitrag zum Naturschutz / 30 Jahre Patenschaft Nathebachtal

Unser Beitrag zum Naturschutz
Unser Beitrag zum Naturschutz

Vor 30 Jahren hat unsere SGV-Abteilung in Dortmund-Aplerbeck eine Patenschaft über das obere Naturschutzgebiet Nathe-bachtal in Dortmund übernommen. Zahlreiche Büsche, Sträucher und Bäume wurden gepflanzt und für verschiedene Vogelarten Nisthilfen angebracht. Diese werden seit dem gereinigt und instand gehalten.

Da das Nathebachtal sich am Aplerbecker Rundwanderweg befindet und an der Gurlittstraße am geographischen Mittelpunkt von NRW vorbeiführt, haben wir anlässlich unseres 100-jährigen Bestehens im letzten Jahr zwei Original-Rothaarsteig-Bänke gespendet. Diese laden Wanderer und Besucher zum Pausieren ein.

Jüngste Aktion ist nun zur 30-jährigen Patenschaft die Bepflanzung von Insekten- und Vogelnährgehölzen, Felsenbirnen, Schlehdorn, Chinaschilf, Lavendel, Zwergmispeln und eine Elsbeere hinter diesen Bänken. Die Pflanzaktion erfolgte in Zusammenarbeit mit dem Grünflächenamt der Stadt Dortmund.

Foto: M. Penzel, SGV